Schnellnavigation

Steuerleiste | Navigation | Suche | Inhalt

Logo der Landesregierung Schleswig-Holstein - Zum Landesportal (Öffnet im neuen Fenster)

Landesvorschriften und Landesrechtsprechung


Trefferliste

Dokument

  in html speichern drucken pdf Dokument Ansicht maximierenStandardansicht wiederherstellen
Vorschrift
Normgeber:Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume
Erlassdatum:02.10.2006
Fassung vom:02.10.2006
Gültig ab:02.10.2006
Quelle:Wappen Schleswig-Holstein
Gliederungs-Nr:7911.76
 

Zum Hauptdokument : Auswahl der nach Artikel 4 Absatz 1 der Richtlinie 92/43/EWG (FFH-Richtlinie) zu benennenden Gebiete Schleswig-Holsteins (FFH-Vorschlagsgebiete)



Erhaltungsziele für das als Gebiet von gemeinschaftlicher Bedeutung benannte
Gebiet DE 2324-304 "NSG Tävsmoor/Haselauer Moor"



1.
Erhaltungsgegenstand


Das Gebiet ist für die Erhaltung folgender Lebensraumtypen des Anhangs I und Arten des Anhangs II der FFH-Richtlinie



von besonderer Bedeutung: (*: prioritärer Lebensraumtyp)



7140 Übergangs- und Schwingrasenmoore

7150 Torfmoor-Schlenken (Rhynchosporion)

91D0* Moorwälder

1042 Große Moosjungfer (Leucorrhinia pectoralis)



2.
Erhaltungsziele


2.1
Übergreifende Ziele


Erhaltung eines Übergangsmoores mit Morbirkenwald und offenen Torfmoorschlenken, Wasserläufen und offenen Wasserflächen sowie wechselfeuchtem Grünland.



2.2
Ziele für Lebensraumtypen und Arten von besonderer Bedeutung


Erhaltung eines günstigen Erhaltungszustandes der unter 1 a genannten Lebensraumtypen und Art. Hierzu sind insbesondere folgende Aspekte zu berücksichtigen:



7140 Übergangs- und Schwingrasenmoore

7150 Torfmoor-Schlenken (Rhynchosporion)

Erhaltung

der natürlichen hydrologischen, hydrochemischen und hydrophysikalischen Bedingungen,
der lebensraumtypischen Strukturen und Funktionen, u.a. der nährstoffarmen Bedingungen,
der weitgehend unbeeinträchtigten Bereiche,
der Bedingungen und Voraussetzungen, die für das Wachstum torfbildender Moose erforderlich sind,
standorttypischer Kontaktlebensräume (z.B. Gewässer und ihre Ufer, Bruchwälder, Heidemoor) und charakteristischer Wechselbeziehungen.


91D0* Moorwälder

Erhaltung

naturnaher Birkenmoorwälder in unterschiedlichen Altersphasen und Entwicklungsstufen und ihrer standortypischen Variationsbreite im Gebiet,
natürlicher standortheimischer Baum- und Strauchartenzusammensetzung,
eines hinreichenden, altersgemäßen Anteils von Alt- und Totholz,
der lebensraumtypischen Strukturen und Funktionen,
des weitehend ungestörten Wasserhaushaltes mit hohem Grundwasserspiegel und Nährstoffarmut,
der natürlichen Bodenstruktur und der charakteristischen Bodenvegetation mit einem hohen Anteil von Torfmoosen,
der oligotropher Nährstoffverhältnisse,
standorttypischer Kontaktbiotope.


1042 Große Moosjungfer (Leucorrhinia pectoralis)

Erhaltung

der naturnahen, schwach sauren bis neutralen Moorgewässer, Torfstiche usw. mit reicher Wasservegetation, insbesondere Laichkrautbeständen als Reproduktionsgewässer,
der mesotrophen bzw. dystrophen Gewässerverhältnisse,
von ausreichend hohen Wasserständen,
der Offenlandbereiche im Umfeld der Fortpflanzungsgewässer mit Moor- und Heidevegetation, Röhrichten und Seggenbeständen inklusive eingestreuter Gebüsche und Kleingehölze,
bestehender Populationen.




 


Abkürzung Fundstelle Diesen Link können Sie kopieren und verwenden, wenn Sie genau dieses Dokument verlinken möchten:
http://www.gesetze-rechtsprechung.sh.juris.de/jportal/?quelle=jlink&docid=VVSH-VVSH000001591&psml=bsshoprod.psml&max=true