Schnellnavigation

Steuerleiste | Navigation | Suche | Inhalt

Logo der Landesregierung Schleswig-Holstein - Zum Landesportal (Öffnet im neuen Fenster)

Landesvorschriften und Landesrechtsprechung


Trefferliste

Dokument

  in html speichern drucken pdf Dokument Dokumentansicht maximierenStandardansicht wiederherstellen
Inhalt
Aktuelle Gesamtausgabe
Amtliche Abkürzung:MuSchVO
Ausfertigungsdatum:12.02.2019
Gültig ab:01.03.2019
Dokumenttyp: Verordnung
Quelle:Wappen Schleswig-Holstein
Fundstelle:GVOBl. 2019, 51
Gliederungs-Nr:2030-5-164
Landesverordnung über den Mutterschutz von Beamtinnen
(Mutterschutzverordnung - MuSchVO)
Vom 12. Februar 2019 *
Zum 26.04.2019 aktuellste verfügbare Fassung der Gesamtausgabe

Fußnoten

*
Verkündet als Artikel 1 der Landesverordnung zur Neufassung der Mutterschutzverordnung und zur Änderung der Zuständigkeitsverordnung-Mutterschutzgesetz und zur Änderung der Landesverordnung zur Festlegung von Ausgleichszahlungen an die Unfallkasse Nord vom 12. Februar 2019 (GVOBl. S. 51)

Nichtamtliches Inhaltsverzeichnis

§ 1
Geltungsbereich

Diese Verordnung gilt für Beamtinnen im Sinne von § 1 Absatz 1 des Landesbeamtengesetzes .

§ 2
Anwendung des Mutterschutzgesetzes
und der Mutterschutz- und Elternzeitverordnung des Bundes

(1) Auf die Beamtinnen nach § 1 Absatz 1 Landesbeamtengesetz finden die §§ 2 bis 5 der Mutterschutz- und Elternzeitverordnung vom 12. Februar 2009 (BGBl. I S. 320), zuletzt geändert durch Verordnung vom 9. Februar 2018 (BGBl. I S. 198), mit folgenden Maßgaben entsprechende Anwendung:

1.

An die Stelle der in § 4 Absatz 3 zitierten Angabe „ §§ 31 , 32 , 34 Absatz 4 , § 35 Satz 1 , letzterer vorbehaltlich der Fälle des § 24 Absatz 3 , sowie die §§ 36 und 37 Absatz 1 Satz 3 des Bundesbeamtengesetzes “ tritt die Angabe „ § 22 des Beamtenstatusgesetzes in Verbindung mit § 30 Absatz 4 Landesbeamtengesetz , § 23 Absatz 1 Nummer 1 und 2, Absatz 2 und Absatz 4 des Beamtenstatusgesetzes , § 39 des Schleswig-Holsteinischen Abgeordnetengesetzes in der Fassung der Bekanntmachung vom 13. Februar 1991 (GVOBl. Schl.-H. S. 100, ber. 1992 S. 225), zuletzt geändert durch Gesetz vom 2. Mai 2018 (GVOBl. Schl.-H. S. 162)“,

2.

an die Stelle der in § 5 Satz 3 zitierten Angabe „Abschnitt 5 des Bundesbesoldungsgesetzes “ tritt die Angabe „Abschnitt V des Besoldungsgesetzes Schleswig-Holstein “.

(2) Für die Kontrolle und Überwachung der Einhaltung der dem Gesundheitsschutz dienenden mutterschutzrechtlichen Vorschriften gilt § 29 des Mutterschutzgesetzes entsprechend.