Schnellnavigation

Steuerleiste | Navigation | Suche | Inhalt

Logo der Landesregierung Schleswig-Holstein - Zum Landesportal (Öffnet im neuen Fenster)

Landesvorschriften und Landesrechtsprechung


Suche

Erweiterte Suche Tipps und Tricks

Alle Dokumente

Suchmaske und Trefferliste maximieren
 


Hinweis

Dokument

  in html speichern drucken pdf Dokument Ansicht maximierenDokumentansicht maximieren
Einzelnorm
Aktuelle Gesamtausgabe
Blättern zur vorhergehenden Norm Blättern im Gesetz Blättern zur nachfolgenden Norm
juris-Abkürzung:AhrensNatSchGV SH
Fassung vom:16.01.2019
Gültig ab:22.02.2019
Dokumenttyp: Verordnung
Quelle:Wappen Schleswig-Holstein
Gliederungs-Nr:791-4-104
Landesverordnung über das Naturschutzgebiet
"Ahrensee und nordöstlicher Westensee"
Vom 22. Dezember 1989

§ 2
Geltungsbereich

(1) Das Naturschutzgebiet ist rund 621 ha groß und umfaßt in den Gemarkungen Annenhof, Hohenhude, Wrohe, Westensee, Blockshagen, Marutendorf, Hohenschulen, Felde und Mielkendorf im wesentlichen

1.

einen Teil des Westensees mit seinem Uferbereich, der

a)

im Norden und Nordosten durch den angrenzenden Ahrensee und die seeseitige Kante des ufernahen Forstweges,

b)

im Bereich Hohenhude durch den oberen Waldsaum des Hangwaldes,

c)

auf der Halbinsel des Börner durch die seeseitige Kante des ufernahen Waldweges,

d)

im Südwesten durch eine Linie, die südlich Wulfsfelde beginnend in Richtung Wroher Bucht verläuft,

e)

im Süden durch die nördliche Grenze des Zeltplatzes bei Wrohe begrenzt wird;

2.

den Ahrensee, der

a)

im Süden und Osten durch die seeseitige Kante des ufernahen Forstweges,

b)

im Norden durch eine in ca. 50 Meter Abstand zur Uferlinie verlaufende Linie begrenzt wird;

3.

die Grünlandflächen des Eidertales zwischen Hohenhude und Steinfurt sowie des Hansdorfer Grabens bis zur Kreisstraße K 32;

4.

die Wald- und Grünlandflächen des Schierenbachtales, den Schierenbach sowie die Wasser- und Uferflächen der dem Abfluß des Schierenbaches vorgelagerten Bucht des Kleinen Schierensees. In der dieser Verordnung als Anlage beigefügten. Übersichtskarte im Maßstab 1 : 25.000 ist die Grenze des Naturschutzgebietes schwarz punktiert dargestellt.

(2) Die Grenze des Naturschutzgebietes ist in den Abgrenzungskarten 1 bis 7 im Maßstab 1 : 5.000 rot eingetragen. Sie verläuft auf der dem Gebiet zugewandten Seite der roten Linie. Die Ausfertigung der Karten ist beim Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung als oberster Landschaftspflegebehörde verwahrt. Die Karten sind Bestandteil dieser Verordnung.

Weitere Karten sind beim

1.

Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung

- Oberste Jagdbehörde -, 2300 Kiel,

2.

Landrat des Kreises Rendsburg-Eckernförde

- Untere Landschaftspflegebehörde -, 2370 Rendsburg,

3.

Amtsvorsteher des

a)

Amtes Achterwehr, 2301 Achterwehr,

b)

Amtes Molfsee, 2300 Molfsee,

4.

Bürgermeister der

a)

Gemeinde Achterwehr, 2301 Achterwehr,

b)

Gemeinde Felde, 2301 Felde,

c)

Gemeinde Westensee, 2301 Westensee,

d)

Gemeinde Rodenbek, 2301 Rodenbek,

e)

Gemeinde Mielkendorf, 2301 Mielkendorf,

f)

Gemeinde Schierensee, 2301 Schierensee,

niedergelegt. Die Karten können bei diesen Behörden während der Dienststunden eingesehen werden.


 


Abkürzung Fundstelle Diesen Link können Sie kopieren und verwenden, wenn Sie immer auf die gültige Fassung der Vorschrift verlinken möchten:
http://www.gesetze-rechtsprechung.sh.juris.de/jportal/?quelle=jlink&query=AhrensNatSchGV+SH+%C2%A7+2&psml=bsshoprod.psml&max=true


Blättern zur vorhergehenden Norm Blättern im Gesetz Blättern zur nachfolgenden Norm