Schnellnavigation

Steuerleiste | Navigation | Suche | Inhalt

Logo der Landesregierung Schleswig-Holstein - Zum Landesportal (Öffnet im neuen Fenster)

Landesvorschriften und Landesrechtsprechung


Suche

Erweiterte Suche Tipps und Tricks

Alle Dokumente

Suchmaske und Trefferliste maximieren
 


Hinweis

Dokument

  in html speichern drucken pdf Dokument Ansicht maximierenDokumentansicht maximieren
Einzelnorm
Aktuelle Gesamtausgabe
Blättern zur vorhergehenden Norm Blättern im Gesetz Blättern zur nachfolgenden Norm
juris-Abkürzung:HörnNatSchGV SH
Fassung vom:16.01.2019
Gültig ab:22.02.2019
Dokumenttyp: Verordnung
Quelle:Wappen Schleswig-Holstein
Gliederungs-Nr:791-3-80
Landesverordnung über das Naturschutzgebiet "Hörnum-Odde/Sylt"
Vom 2. Dezember 1972

§ 3

(1) Im Naturschutzgebiet ist die Natur in ihrer Ganzheit zu erhalten. Es ist verboten,

1.

Pflanzen einzubringen, zu beschädigen, auszureißen oder auszugraben,

2.

Tiere auszusetzen, wildlebenden Tieren nachzustellen, sie zu beunruhigen, sie zu fangen, zu verletzen oder zu töten oder Puppen, Larven, Eier oder Nester und sonstige Brut-, Wohn- oder Zufluchtstätten dieser Tiere fortzunehmen oder zu beschädigen,

3.

Bodenbestandteile abzubauen, Sprengungen, Grabungen oder Anschüttungen vorzunehmen, Bodenbestandteile einzubringen oder die Bodengestalt einschließlich der Wasserflächen auf andere Weise zu verändern oder zu beschädigen,

4.

Kultivierungs- oder größere Entwässerungsmaßnahmen durchzuführen,

5.

aufzuforsten,

6.

Bild- oder Schrifttafeln anzubringen, die nicht auf amtliche Anordnungen besonders auf den Schutz des Gebietes hinweisen,

7.

bauliche Anlagen und Einfriedigungen zu errichten oder Drahtleitungen frei zu verlegen,

8.

Abfälle, Müll oder Schutt in oder am Rande des Naturschutzgebietes abzulagern und

9.

zu zelten oder Lager jeder Art außerhalb der hierfür ausgewiesenen Plätze einzurichten.

(2) Von dem Verbot nach Abs. 1 sind ausgenommen:

1.

die ordnungsgemäße Ausübung der Jagd,

2.

die Durchführung von Maßnahmen zum Schutz der Meeresküste und der Dünen sowie Anlage und Unterhaltung der für die Sicherheit der Schiffahrt erforderlichen und vorhandenen landfesten Seezeichen und

3.

der Betrieb und die Unterhaltung der am Freikörperkulturstrand Hörnum in Höhe der ehemaligen Wanderdüne "Val Nielsklent" gelegenen Gaststätte und der sanitären Anlagen.

(3) Das Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung kann in besonderen Fällen Ausnahmen von den Verboten nach Abs. 1 zulassen.

 


Abkürzung Fundstelle Diesen Link können Sie kopieren und verwenden, wenn Sie immer auf die gültige Fassung der Vorschrift verlinken möchten:
http://www.gesetze-rechtsprechung.sh.juris.de/jportal/?quelle=jlink&query=H%C3%B6rnNatSchGV+SH+%C2%A7+3&psml=bsshoprod.psml&max=true


Blättern zur vorhergehenden Norm Blättern im Gesetz Blättern zur nachfolgenden Norm