Schnellnavigation

Steuerleiste | Navigation | Suche | Inhalt

Logo der Landesregierung Schleswig-Holstein - Zum Landesportal (Öffnet im neuen Fenster)

Landesvorschriften und Landesrechtsprechung


Suche

Erweiterte Suche Tipps und Tricks

Alle Dokumente

Suchmaske und Trefferliste maximieren
 


Hinweis

Dokument

  in html speichern drucken pdf Dokument Ansicht maximierenDokumentansicht maximieren
Einzelnorm
Aktuelle Gesamtausgabe
Blättern zur vorhergehenden Norm Blättern im Gesetz Blättern zur nachfolgenden Norm
Amtliche Abkürzung:LAbfWZustVO
Fassung vom:08.01.2019
Gültig ab:01.01.2019
Dokumenttyp: Verordnung
Quelle:Wappen Schleswig-Holstein
Gliederungs-Nr:2129-3-9
Landesverordnung über die zuständigen Behörden
nach abfallrechtlichen Vorschriften
(LAbfWZustVO)
Vom 11. Juli 2007

§ 2
Zuständigkeit der oberen
Abfallentsorgungsbehörde

(1) Die obere Abfallentsorgungsbehörde ist zuständige Behörde für

1.

Anerkennung von Trägern der Qualitätssicherung nach § 12 Absatz 5 KrWG ,

2.

Entgegennahme von Anzeigen und Durchführung des Verfahrens nach § 18 KrWG ,

3.

Zustimmungen nach § 20 Absatz 2 KrWG ,

4.

die Zulassung von Ausnahmen nach § 28 Absatz 2 KrWG , ausgenommen für pflanzliche Abfälle sowie Erdaushub, Straßenaufbruch, Bauschutt und Räumgut aus der Unterhaltung von Gewässern zweiter Ordnung, die nicht durch Schadstoffe verunreinigt sind,

5.

Verpflichtungen und Festsetzungen nach § 29 Absatz 1 KrWG ,

6.

die Übertragung der Befugnisse zur Beseitigung von Abfällen nach § 29 Absatz 2 KrWG ,

7.

Verpflichtungen und Festsetzungen nach § 29 Absatz 3 KrWG ,

8.

Maßnahmen im Zusammenhang mit der Erkundung von geeigneten Standorten für Deponien und öffentlich zugängliche Abfallbeseitigungsanlagen nach § 34 KrWG ,

9.

Genehmigungs- und Anzeigeverfahren nach § 35 Absatz 1 KrWG ,

10.

Planfeststellungen nach § 35 Absatz 2 KrWG einschließlich der Durchführung von Anhörungsverfahren und Erörterungsterminen,

11.

Verpflichtungen zur Leistung von Sicherheiten nach § 36 Absatz 3 und § 37 Absatz 2 KrWG ,

12.

die regelmäßige Prüfung und Aktualisierung von Auflagen nach § 36 Absatz 4 KrWG ,

13.

Zulassung des vorzeitigen Beginns nach § 37 KrWG ,

14.

Anordnungen und Untersagungen nach § 39 Absatz 1 KrWG ,

15.

Durchführung des § 40 KrWG ,

16.

Annahme der Emissionserklärung nach § 41 KrWG ,

17.

Durchführung des § 44 Absatz 2 KrWG ,

18.

Auskunftserteilung nach § 46 Absatz 2 KrWG ,

19.

Durchführung der abfallrechtlichen Marktüberwachung

a)

nach § 47 Absatz 1 Satz 1 und 2 KrWG in Verbindung mit § 25 Absatz 1 und 3 , § 26 Absatz 2 und 3 , § 27 Absatz 1 , § 28 Absatz 1 und 2 und Absatz 4 Satz 1 und 2 des Produktsicherheitsgesetzes (ProdSG) vom 8. November 2011 (BGBl. I S. 2178, ber. 2012 S. 131), zuletzt geändert durch Artikel 435 der Verordnung vom 31. August 2015 (BGBl. I S. 1474), zur Überprüfung und Gewährleistung der Einhaltung der Anforderungen nach §§ 3 und 5 Elektro- und Elektronikgeräte-Stoff-Verordnung (ElektroStoffV) vom 19. April 2013 (BGBl. I S. 1111), zuletzt geändert durch Artikel 3 der Verordnung vom 4. Mai 2017 (BGBl. I S. 1042), sowie § 8 Absatz 2 und § 9 Altfahrzeug-Verordnung (AltfahrzeugV) in der Fassung der Bekanntmachung vom 21 . Juni 2002 (BGBl. I S. 2214), zuletzt geändert durch Artikel 3 der Verordnung vom 2. Dezember 2016 (BGBl. I S. 2770),

b)

nach § 2 Absatz 3 des Elektro- und Elektronikgerätegesetzes (ElektroG) vom 20. Oktober 2015 (BGBl. I S. 1739), zuletzt geändert durch Artikel 16 des Gesetzes vom 27. Juni 2017 (BGBl. I S. 1966), in Verbindung mit § 47 Absatz 1 Satz 1 und 2 KrWG in Verbindung mit § 25 Absatz 1 und 3 , § 26 Absatz 2 und 3 , § 27 Absatz 1 , § 28 Absatz 1 und 2 und Absatz 4 Satz 1 und 2 ProdSG zur Überprüfung und Gewährleistung der Einhaltung der Anforderungen nach §§ 3 und 5 ElektroStoffV ,

c)

nach § 2 Absatz 2 VerpackG in Verbindung mit § 47 Absatz 1 Satz 1 und 2 KrWG in Verbindung mit § 25 Absatz 1 und 3 , § 26 Absatz 2 und 3 , § 27 Absatz 1 , § 28 Absatz 1 und 2 und Absatz 4 Satz 1 und 2 ProdSG zur Überprüfung und Gewährleistung der Einhaltung der Anforderungen nach §§ 5 und 6 des VerpackG ,

d)

nach § 1 Absatz 3 des Batteriegesetzes (BattG) vom 25. Juni 2009 (BGBl. I S. 1582), zuletzt geändert durch Artikel 6 Absatz 10 des Gesetzes vom 13. April 2017 (BGBl. I S. 872), in Verbindung mit § 21 Absatz 2 BattG in Verbindung mit § 47 Absatz 1 Satz 1 und 2 KrWG in Verbindung mit § 25 Absatz 1 und 3 , § 26 Absatz 2 und 3 , § 27 Absatz 1 , § 28 Absatz 1 und 2 und Absatz 4 Satz 1 und 2 ProdSG zur Überprüfung und Gewährleistung der Einhaltung der Anforderungen nach § 8 Absatz 2 und § 9 AltfahrzeugV sowie

e)

nach § 21 Absatz 2 BattG in Verbindung mit § 47 KrWG zur Überprüfung und Gewährleistung der Einhaltung der Anforderungen nach §§ 3 und 17 BattG ,

20.

Durchführung des § 56 KrWG sowie Durchführung der Entsorgungsfachbetriebeverordnung vom 2. Dezember 2016 (BGBl. I S. 2770), geändert durch Artikel 2 Absatz 2 des Gesetzes vom 5. Juli 2017 (BGBl. I S. 2234),

21.

Durchführung der Deponieverordnung (DepV) vom 27. April 2009 (BGBl. I S. 900), zuletzt geändert Artikel 2 der Verordnung vom 27. September 2017 (BGBl. I S. 3465),

22.

Durchführung der Gewinnungsabfallverordnung (GewinnungsabfV) vom 27. April 2009 (BGBl. I S. 900), zuletzt geändert durch Gesetz vom 24. Februar 2012 (BGBl. I S. 212),

23.

Durchführung des § 7 Absatz 1 BattG ,

24.

Notifizierung, Bestimmung oder Festlegung einer Stelle nach § 3 Absatz 8 Satz 1, Absatz 8a, 8b und § 4 Absatz 9 Satz 1 und Absatz 10 , § 9 Absatz 2 Satz 6 und Absatz 2a der Bioabfallverordnung (BioAbfV) in der Fassung der Bekanntmachung vom 4. April 2013 (BGBl. I S. 658), zuletzt geändert durch Artikel 3 Absatz 2 der Verordnung vom 27. September 2017 (BGBl. I S. 3465), § 6 Absatz 6 Satz 1 der Altholzverordnung (AltholzV) vom 15. August 2002 (BGBl. I S. 3302), zuletzt geändert durch Artikel 62 des Gesetzes vom 29. März 2017 (BGBl. I S. 626), § 33 Absatz 2 der Klärschlammverordnung vom 27. September 2017 (BGBl. I S. 3465), zuletzt geändert durch Artikel 6 der Verordnung vom 27. September 2017 (BGBl. I S. 3465),

25.

Bekanntgabe einer Stelle nach § 11 Absatz 4 Satz 1 der Gewerbeabfallverordnung (GewAbfV) vom 18. April 2017 (BGBl. I S. 896), geändert durch Artikel 2 Absatz 3 des Gesetzes vom 5. Juli 2017 (BGBl. I S. 2234),

26.

Anerkennung von Lehrgängen nach § 9 Absatz 1 Nummer 3 und Absatz 2 Satz 2 der Abfallbeauftragtenverordnung (AbfBeauftrV) vom 2. Dezember 2016 (BGBl. I S. 2789), geändert durch Artikel 2 Absatz 1 des Gesetzes vom 5. Juli 2017 (BGBl. I S. 2234),

27.

Anerkennung von Lehrgängen nach § 4 Absatz 3 Satz 1, Absatz 5 , § 5 Absatz 1 Satz 1 Nummer 2 und Absatz 3 Satz 2 der Anzeige- und Erlaubnisverordnung (AbfAEV) vom 5. Dezember 2013 (BGBl. I S. 4043), zuletzt geändert durch Artikel 2 Absatz 4 des Gesetzes vom 5. Juli 2017 (BGBl. I S. 2234),

28.

Entscheidungen bei Abfällen, die in Küstengewässern, die nicht zum Gebiet einer Gemeinde gehören, anfallen oder entsorgt werden,

29.

Entgegennahme und Zusammenfassung der Abfallbilanzen der öffentlich-rechtlichen Entsorgungsträger nach § 4 Absatz 2 des Landesabfallwirtschaftsgesetzes (LAbfWG) in der Fassung der Bekanntmachung vom 18. Januar 1999 (GVOBl. Schl.-H. S. 26), zuletzt geändert durch Artikel 3 des Gesetzes vom 7. März 2017 (GVOBl. Schl.-H. S. 124).

(2) Die obere Abfallentsorgungsbehörde ist zuständige Behörde für die Überwachung nach § 47 KrWG von Deponien sowie der

1.

gewerblichen Anlagen,

2.

Anlagen des Bundes, des Landes, der Kreise, der Ämter und Gemeinden,

3.

Anlagen, die im Rahmen wirtschaftlicher Unternehmungen Verwendung finden, sowie

4.

Anlagen im Sinne des Bundes-Immissionsschutzgesetzes (BImSchG) in der Fassung der Bekanntmachung vom 17. Mai 2013 (BGBl. I S. 1274), zuletzt geändert durch Artikel 3 des Gesetzes vom 18. Juli 2017 (BGBl. I S. 2771), in denen Abfälle mitverwertet oder mitbeseitigt werden,

soweit die Anlagen nach § 4 BImSchG genehmigungsbedürftig oder aufgrund einer Verordnung nach § 23 BImSchG anzeigepflichtig sind.

(3) Soweit es sich um Deponien oder Anlagen im Sinne von Absatz 2 handelt, ist die obere Abfallentsorgungsbehörde zuständige Behörde für:

1.

Maßnahmen zur Durchsetzung der Pflichten nach den §§ 7 bis 9 und 15 KrWG ,

2.

Anordnungen nach § 47 Absatz 3 KrWG ,

3.

Verlangen der Vorlage von Registern nach § 49 Absatz 4 KrWG ,

4.

Anordnungen im Einzelfall nach § 51 Absatz 1 KrWG ,

5.

Entgegennahme von Anzeigen und Mitteilungen nach § 58 KrWG ,

6.

Anordnungen zur Bestellung eines Betriebsbeauftragten für Abfall nach § 59 Absatz 2 KrWG ,

7.

Durchführung von § 60 Absatz 3 KrWG in Verbindung mit § 55 Absatz 1 und Absatz 2 Satz 1 und 2 BImSchG ,

8.

Durchführung der AbfBeauftrV ,

9.

Überwachung der Einhaltung der Pflichten nach § 3 POP-Abfall-Überwachungs-Verordnung (POP-Abfall-ÜberwV) vom 17. Juli 2017 (BGBl. I S. 2644),

10.

Anordnung und Widerruf nach § 8 der Nachweisverordnung (NachwV) vom 20. Oktober 2006 (BGBl. I S. 2298), zuletzt geändert durch Artikel 11 Absatz 11 des Gesetzes vom 18. Juli 2017 (BGBl. I S. 2745), und § 4 Absatz 1 Satz 3 POP-Abfall-ÜberwV in Verbindung mit § 8 NachwV ,

11.

Überwachung der Registerpflichten nach § 25 NachwV und § 5 Absatz 1 Satz 2 POP-Abfall-ÜberwV in Verbindung mit § 25 NachwV ,

12.

Befreiung und Anordnung von Register- und Nachweispflichten nach § 26 NachwV , § 4 Absatz 1 Satz 3 POP-Abfall-ÜberwV in Verbindung mit § 26 NachwV und § 5 Absatz 1 Satz 2 POP-Abfall-ÜberwV in Verbindung mit § 26 NachwV ,

13.

Bestimmung der Nachweisführung in besonderen Fällen nach § 27 NachwV , § 4 Absatz 1 Satz 3 POP-Abfall-ÜberwV in Verbindung mit § 27 NachwV und § 5 Absatz 1 Satz 2 POP-Abfall-ÜberwV in Verbindung mit § 27 NachwV ,

14.

Erteilung der Kennnummer für Erzeuger und Entsorger nach § 28 Absatz 1 NachwV , § 4 Absatz 1 Satz 3 POP-Abfall-ÜberwV in Verbindung mit § 28 Absatz 1 NachwV und § 5 Absatz 1 Satz 2 POP-Abfall-ÜberwV in Verbindung mit § 28 Absatz 1 NachwV ,

15.

Entgegennahme der Register nach § 4 Absatz 1 der PCB/PCT-Abfallverordnung (PCBAbfallV) vom 26. Juni 2000 (BGBl. I S. 932), zuletzt geändert durch Gesetz vom 24. Februar 2012 (BGBl. I S. 212),

16.

Überwachung der Einhaltung der Pflichten nach den §§ 3 , 4 und 5 der Versatzverordnung (VersatzV) vom 24. Juli 2002 (BGBl. I S. 2833), zuletzt geändert durch Gesetz vom 24. Februar 2012 (BGBl. I S. 212),

17.

Durchführung der AltholzV ,

18.

Durchführung der Altölverordnung in der Fassung der Bekanntmachung vom 16. April 2002 (BGBl. I S. 1368), zuletzt geändert durch Gesetz vom 24. Februar 2012 (BGBl. I S. 212),

19.

Durchführung der Abfallverzeichnis-Verordnung vom 10. Dezember 2001 (BGBl. I S. 3379), zuletzt geändert durch Artikel 2 der Verordnung vom 17. Juli 2017 (BGBl. I S. 2644),

20.

Überwachung der Verpflichtungen nach § 12 Absatz 1 und 2 BattG ,

21.

Durchführung der BioAbfV ,

22.

Durchführung AltfahrzeugV ,

23.

Durchführung der GewAbfV ,

24.

Überwachung der Einhaltung der Betreiberpflichten nach §§ 20 , 21 und 22 ElektroG .

(4) Absätze 1 bis 3 gelten nicht für

1.

vor Inkrafttreten des bis zum 31. Mai 2012 geltenden Kreislaufwirtschafts- und Abfallgesetzes (KrW-/AbfG) vom 30. September 1994 (BGBl. I S. 2705) bereits betriebene oder zugelassene Deponien, in denen ausschließlich Erdaushub oder Straßenaufbruch, die nicht durch Schadstoffe verunreinigt sind, oder unbelasteter Bauschutt oder Betonschlamm beseitigt werden;

2.

vor dem 1. Juli 1993 stillgelegte Deponien.


 


Abkürzung Fundstelle Diesen Link können Sie kopieren und verwenden, wenn Sie immer auf die gültige Fassung der Vorschrift verlinken möchten:
http://www.gesetze-rechtsprechung.sh.juris.de/jportal/?quelle=jlink&query=SAbfOrgV+SH+%C2%A7+2&psml=bsshoprod.psml&max=true


Blättern zur vorhergehenden Norm Blättern im Gesetz Blättern zur nachfolgenden Norm