Schnellnavigation

Steuerleiste | Navigation | Suche | Inhalt

Logo der Landesregierung Schleswig-Holstein - Zum Landesportal (Öffnet im neuen Fenster)

Landesvorschriften und Landesrechtsprechung


Suche

Erweiterte Suche Tipps und Tricks

Alle Dokumente

Suchmaske und Trefferliste maximieren
 


Hinweis

Dokument

  in html speichern drucken pdf Dokument Ansicht maximierenDokumentansicht maximieren
Einzelnorm
Aktuelle Gesamtausgabe
Blättern zur vorhergehenden Norm Blättern im Gesetz Blättern zur nachfolgenden Norm
juris-Abkürzung:SchulAZustV SH
Fassung vom:16.01.2019
Gültig ab:22.02.2019
Dokumenttyp: Verordnung
Quelle:Wappen Schleswig-Holstein
Gliederungs-Nr:223-9-117
Landesverordnung über die Zuständigkeiten der Schulämter
(Schulamtszuständigkeitsverordnung)
Vom 4. Juli 1994

§ 2
Klarstellung von Zuständigkeiten

(1) Für Grundschulen, Hauptschulen, Realschulen und Sonderschulen bleiben die Schulämter zuständig für folgende, im Schulgesetz vorgesehene Aufgaben der Schulaufsichtsbehörden:

1.

Die Genehmigung des Zusatzes, insbesondere eines Namens zur Bezeichnung der Schule ( § 28 Abs. 2 SchulG ),

2.

die Zulassung von Ausnahmen von der Höchstdauer des Schulbesuchs ( § 38 Abs. 7 SchulG ),

3.

die Befreiung Jugendlicher von der Schulpflicht ( § 40 Abs. 3 SchulG ),

4.

die Gestattung anderweitigen Unterrichts zur Erfüllung der Schulpflicht anstelle des Besuchs einer öffentlichen Schule oder einer Ersatzschule ( § 41 Abs. 1 SchulG ),

5.

die Zuweisung zu einer Sonderschule ( § 41 Abs. 2 SchulG ),

6.

die Verpflichtung der vom Schulbesuch zurückgestellten Kinder zum Besuch anderer Bildungseinrichtungen ( § 42 Abs. 4 und § 132 Abs. 4 SchulG ),

7.

die Bestimmung der örtlich zuständigen Schule in Gemeinden ohne Schule ( § 44 Abs. 1 Satz 2 SchulG ),

8.

die Zustimmung zur Festlegung der örtlichen Zuständigkeit von Schulen innerhalb einer Gemeinde durch den Schulträger ( § 44 Abs. 1 Satz 3 SchulG ),

9.

die Zuweisung von Schülerinnen und Schülern zu einer örtlich nicht zuständigen Schule ( § 44 Abs. 5 SchulG ); die Entscheidung trifft das für die abgebende Schule zuständige Schulamt,

10.

die Entscheidung über die Ordnungsmaßnahme der Überweisung an eine andere Schule mit dem gleichen Bildungsabschluß ( § 45 Abs. 6 SchulG ); zuständig ist das für die abgebende Schule zuständige Schulamt,

11.

die Genehmigung zur Änderung einer Schule durch den Schulträger ( § 57 Abs. 3 und 5 SchulG ) und die organisatorische Verbindung von Schulen ( § 57 Abs. 4 , § 9 SchulG ),

12.

die Aufgaben der Schulaufsichtsbehörde bei Schulverbänden ( § 73 SchulG ); dies gilt nicht, soweit an dem Schulverband ein Kreis oder eine kreisfreie Stadt beteiligt ist,

13.

die Erteilung, der Widerruf und die Rücknahme von Unterrichtsgenehmigungen für Schulleiterinnen, Schulleiter und Lehrkräfte an Ersatzschulen ( § 86 Abs. 1 SchulG ); dies gilt nicht für Schulen besonderer pädagogischer Prägung und für Schulen der dänischen Minderheit,

14.

die Entscheidung über die Beanstandung eines Konferenzbeschlusses durch die Schulleiterin oder den Schulleiter ( § 96 Abs. 2 SchulG ),

15.

die Entscheidung in zustimmungspflichtigen Angelegenheiten bei Uneinigkeit zwischen Schule und Schulelternbeirat ( § 101 Abs. 4 SchulG ),

16.

die Unterrichtung der Kreiselternbeiräte ( § 102 Abs. 4 SchulG ).

(2) Die Zuständigkeit nach Absatz 1 Nr. 3 erfaßt auch die Befreiung von der Berufsschulpflicht.

(3) Im übrigen ist das Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur zuständige Schulaufsichtsbehörde.

 


Abkürzung Fundstelle Diesen Link können Sie kopieren und verwenden, wenn Sie immer auf die gültige Fassung der Vorschrift verlinken möchten:
http://www.gesetze-rechtsprechung.sh.juris.de/jportal/?quelle=jlink&query=SchulAZustV+SH+%C2%A7+2&psml=bsshoprod.psml&max=true


Blättern zur vorhergehenden Norm Blättern im Gesetz Blättern zur nachfolgenden Norm