Schnellnavigation

Steuerleiste | Navigation | Suche | Inhalt

Logo der Landesregierung Schleswig-Holstein - Zum Landesportal (Öffnet im neuen Fenster)

Landesvorschriften und Landesrechtsprechung


Suche

Erweiterte Suche Tipps und Tricks

Alle Dokumente

Suchmaske und Trefferliste maximieren
 


Hinweis

Dokument

  in html speichern drucken pdf Dokument Ansicht maximierenDokumentansicht maximieren
Einzelnorm
Aktuelle Gesamtausgabe
Blättern zur vorhergehenden Norm Blättern im Gesetz Blättern zur nachfolgenden Norm
juris-Abkürzung:TierSeuchzustBehV SH
Fassung vom:28.05.2020
Gültig ab:26.06.2020
Dokumenttyp: Verordnung
Quelle:Wappen Schleswig-Holstein
Gliederungs-Nr:B 7831-1-41
Landesverordnung zur Übertragung von Ermächtigungen
und zur Bestimmung von zuständigen Behörden
nach tierseuchenrechtlichen Vorschriften
Vom 13. Oktober 1999

§ 3

(1) Abweichend von § 1 Absatz 3 AGTierGesG ist die für das Veterinärwesen zuständige oberste Landesbehörde zuständige Behörde nach

1.

§ 12 Absatz 1 und 2, § 13 Absatz 1 Satz 3 TierGesG,

2.

§ 3 Absatz 2 Nummer 3, § 15 und § 17, soweit es sich um zulassungsbedürftige Betriebe nach § 15 Absatz 1 handelt, § 21 Absatz 4 und § 25 Absatz 3 der Binnenmarkt-Tierseuchenschutzverordnung in der Fassung der Bekanntmachung vom 6. April 2005 (BGBl. I S. 997), zuletzt geändert durch Artikel 2 Absatz 90 des Gesetzes vom 22. Dezember 2011 (BGBl. I S. 3044),

3.

§ 3 Abs. 2, 3 und 4, § 4 Abs. 2 und 3, § 5 Abs. 1 Satz 3, § 6 Abs. 1, § 7, § 15 Abs. 1 und 2, § 30 Abs. 3, 5 und 6 Nr. 1 sowie § 38 Abs. 1, 3 und 5 der Tierimpfstoff-Verordnung vom 24. Oktober 2006 (BGBl. I S. 2355), zuletzt geändert durch Artikel 1 der Verordnung vom 29. September 2011 (BGBl. I S. 1976),

4.

§ 2, § 5 und § 9 Satz 5, soweit es sich um Tätigkeiten nach § 2 handelt, der Tierseuchenerreger-Verordnung vom 25. November 1985 (BGBl. I S. 2123), zuletzt geändert durch Artikel 3 der Verordnung vom 29. September 2011 (BGBl. I S. 1954),

5.

§ 2 der Einhufer-Blutarmut-Verordnung vom 4. Oktober 2010 (BGBl. I S. 1326),

6.

§ 2 Abs. 2, § 8 Absatz 3, § 26 und § 33a der MKS-Verordnung in der Fassung der Bekanntmachung vom 20. Dezember 2005 (BGBl. I S. 3573), zuletzt geändert durch Artikel 1 der Verordnung vom 29. September 2011 (BGBl. I S. 1954),

7.

§ 2 Abs. 2 und 3 der Verordnung zum Schutz gegen den Milzbrand und den Rauschbrand vom 23. Mai 1991 (BGBl. I S. 1172),

8.

§ 3 der Rinder-Leukose-Verordnung in der Fassung der Bekanntmachung vom 13. März 1997 (BGBl. I S. 458), geändert durch Artikel 2 der Verordnung vom 20. Dezember 2005 (BGBl. I S. 3499),

9.

§ 2 der Tuberkulose-Verordnung in der Fassung der Bekanntmachung vom 12. Juli 2013 (BGBl. I S. 2445)

10.

§ 2 und § 3 Absatz 2 der Brucellose-Verordnung in der Fassung der Bekanntmachung vom 20. Dezember 2005 (BGBl. I S. 3601),

11.

§ 3 Abs. 2 der Verordnung zum Schutz gegen die Aujeszkysche Krankheit in der Fassung der Bekanntmachung vom 20. Dezember 2005 (BGBl. I S. 3609), geändert durch Artikel 12 der Verordnung vom 13. Dezember 2011 (BGBL. I S. 2720),

12.

§ 2 Absatz 2, § 6 Absatz 1 Satz 2, § 8 Absatz 3 sowie § 14k der Schweinepest-Verordnung in der Fassung der Bekanntmachung vom 16. Dezember 2018 (BGBl. I S. 2594), geändert durch Artikel 2 der Verordnung vom 31. März 2020 (BGBl. I S. 752),

13.

§ 2 Abs. 2 der Verordnung zum Schutz gegen die Vesikuläre Schweinekrankheit in der Fassung der Bekanntmachung 11. April 2001 (BGBl. I S. 604), geändert durch Artikel 1 der Verordnung vom 6. Juli 2007 (BGBl. I S. 1262),

14.

§ 36 der Hühner-Salmonellen-Verordnung vom 6. April 2009 (BGBl. I S. 752), zuletzt geändert durch Artikel 17 der Verordnung vom 13. Dezember 2011 (BGBl. I. S. 2720),

15.

§ 8 Abs. 2 bis 4, § 10 Abs. 1, § 20 Abs. 5, § 21 Abs. 4 Satz 3, § 36 Abs. 1 und 2 sowie §§ 42 und 51 der Geflügelpest-Verordnung in der Fassung der Bekanntmachung vom 8. Mai 2013 (BGBl. I S. 1212),

16.

§ 3 Nr. 2, § 8 Abs. 1 und 4, § 12 Abs. 2 sowie § 14 Abs. 2 und 3 der Tollwut-Verordnung in der Fassung der Bekanntmachung vom 4. Oktober 2010 (BGBl. I. S. 1313),

17.

§ 27 Abs. 2, 3, 4 und 5, § 28, § 29 Abs. 1 und 2, § 30 Abs. 2 und 3, § 31, § 32 Abs. 1, § 34 Absatz 2, 3a Satz 2, Absatz 3c, 4 und 5, § 35, § 39 Abs. 1 und 2, § 40, § 44 Abs. 3 und 4, § 44 a Abs. 1 Satz 2 und Abs. 3 sowie § 44 c der Viehverkehrsverordnung in der Fassung der Bekanntmachung vom 3. März 2010 (BGBl. I S. 203), zuletzt geändert durch Artikel 2 Absatz 88 des Gesetzes vom 22. Dezember 2011 (BGBl. I. S. 3044),

18.

§ 10 Abs. 1 und § 11 Abs. 3 der Fischseuchenverordnung vom 24. November 2008 (BGBl. I S. 2315), zuletzt geändert durch Artikel 1 der Verordnung vom 14. Dezember 2012 (BGBl. I. S. 2697).

(2) Zuständige Behörde für die Einführung eines Systems zur Kennzeichnung und Registrierung von Rindern nach Maßgabe des Titels I der Verordnung (EG) Nr. 1760/2000 des Europäischen Parlamentes und des Rates vom 17. Juli 2000 (ABI. EG Nr. L 204 S. 1), zuletzt geändert durch Verordnung (EG) Nr. 1791/2006 vom 20. November 2006 (ABl. EU Nr. L 363 S. 1), und für die Überwachung der Einhaltung der Bestimmungen des Titels I gemäß Artikel 8 dieser Verordnung ist die für Veterinärwesen zuständige oberste Landesbehörde.

 


Abkürzung Fundstelle Diesen Link können Sie kopieren und verwenden, wenn Sie immer auf die gültige Fassung der Vorschrift verlinken möchten:
http://www.gesetze-rechtsprechung.sh.juris.de/jportal/?quelle=jlink&query=TierSeuchzustBehV+SH+%C2%A7+3&psml=bsshoprod.psml&max=true


Blättern zur vorhergehenden Norm Blättern im Gesetz Blättern zur nachfolgenden Norm