Schnellnavigation

Steuerleiste | Navigation | Suche | Inhalt

Logo der Landesregierung Schleswig-Holstein - Zum Landesportal (Öffnet im neuen Fenster)

Landesvorschriften und Landesrechtsprechung


Suche

Erweiterte Suche Tipps und Tricks

Alle Dokumente

Suchmaske und Trefferliste maximieren
 


Hinweis

Dokument

  in html speichern drucken pdf Dokument Ansicht maximierenDokumentansicht maximieren
Kurztext
Langtext
Gericht:Landesarbeitsgericht Schleswig-Holstein 5. Kammer
Entscheidungsdatum:30.04.2018
Aktenzeichen:5 Ta 28/18
ECLI:ECLI:DE:LARBGSH:2018:0430.5TA28.18.00
Dokumenttyp:Beschluss
Quelle:juris Logo
Normen:§ 17a Abs 2 S 1 GVG, § 2 Abs 1 Nr 3a ArbGG, § 46 Nr 5 GmbHG

Zuständigkeit der Arbeitsgerichtsbarkeit - GmbH-Geschäftsführer - Arbeitsvertrag

Leitsatz

Übernimmt eine GmbH-Geschäftsführerin, die keinen Anstellungsvertrag mit der GmbH hat, nach Ausscheiden einer geringfügig beschäftigten Bürokraft, deren Aufgaben und schließt mit sich selbst einen Arbeitsvertrag, ist für Vergütungsansprüche aus diesem Arbeitsvertrag der Rechtsweg zu den Gerichten für Arbeitssachen gegeben.

 


Abkürzung Fundstelle Diesen Link können Sie kopieren und verwenden, wenn Sie genau dieses Dokument verlinken möchten:
http://www.gesetze-rechtsprechung.sh.juris.de/jportal/?quelle=jlink&docid=JURE180014162&psml=bsshoprod.psml&max=true