Schnellnavigation

Steuerleiste | Navigation | Suche | Inhalt

Logo der Landesregierung Schleswig-Holstein - Zum Landesportal (Öffnet im neuen Fenster)

Landesvorschriften und Landesrechtsprechung


Suche

Erweiterte Suche Tipps und Tricks

Alle Dokumente

Suchmaske und Trefferliste maximieren
 


Hinweis

Dokument

  in html speichern drucken pdf Dokument Ansicht maximierenDokumentansicht maximieren
Kurztext
Langtext
Gericht:ArbG Lübeck 4. Kammer
Entscheidungsdatum:22.01.2020
Aktenzeichen:4 Ca 2222/19
ECLI:ECLI:DE:ARBGLUE:2020:0122.4CA2222.19.00
Dokumenttyp:Urteil
Quelle:juris Logo
Normen:§ 109 GewO, § 630 BGB

Kein Anspruch auf wortidentisches Zeugnis in Scrum-Teams - individuelle Leistungsbewertung durch Arbeitgeber

Leitsatz

1. Ein Arbeitnehmer kann ein Arbeitszeugnis mit identischem Wortlaut des Zeugnisses eines anderen Arbeitnehmers, der mit ihm in einer Gruppe gearbeitet hat, nicht bereits deshalb verlangen, weil es sich bei der Gruppe um ein sog. Scrum-Team gehandelt hat.
2. Auch bei Arbeit in Gruppen nach der sog. Scrum-Methode als besondere Form agiler Arbeit besteht für den Arbeitgeber die Möglichkeit einer individuellen Leistungsbewertung, auch wenn im Rahmen dieser Arbeitsmethode die Steuerung der Gruppe im Wesentlichen dieser bzw. deren Mitgliedern selbst überlassen wird.

 


Abkürzung Fundstelle Diesen Link können Sie kopieren und verwenden, wenn Sie genau dieses Dokument verlinken möchten:
http://www.gesetze-rechtsprechung.sh.juris.de/jportal/?quelle=jlink&docid=JURE200010601&psml=bsshoprod.psml&max=true