Schnellnavigation

Steuerleiste | Navigation | Suche | Inhalt

Logo der Landesregierung Schleswig-Holstein - Zum Landesportal (Öffnet im neuen Fenster)

Landesvorschriften und Landesrechtsprechung


Suche

Erweiterte Suche Tipps und Tricks

Alle Dokumente

Suchmaske und Trefferliste maximieren
 


Hinweis

Dokument

  in html speichern drucken pdf Dokument Ansicht maximierenDokumentansicht maximieren
Kurztext
Langtext
Gericht:Schleswig-Holsteinisches Finanzgericht 4. Senat
Entscheidungsdatum:17.05.2018
Streitjahre:2001, 2002, 2003, 2004, 2005
Aktenzeichen:4 K 38/17
ECLI:ECLI:DE:FGSH:2018:0517.4K38.17.00
Dokumenttyp:Urteil
Quelle:juris Logo
Normen:§ 2 Abs 2 Nr 2 S 1 UStG 2005, § 2 Abs 2 Nr 2 S 1 UStG 1999, Art 11 Abs 1 EGRL 112/2006, Abschn 2.8 Abs 5 UStAE 2005 vom 04.07.2011, UStG VZ 2005

Umsatzsteuerrechtliche Organschaft zwischen GmbH und GbR: finanzielle Eingliederung

Leitsatz

Eine finanzielle Eingliederung einer GmbH i.S.d. § 2 Abs. 2 Nr. 2 UStG liegt nicht vor, wenn die Anteile an der GmbH einem (nicht mehrheitlich beteiligten) Gesellschafter der GbR gehören. Etwas anderes folgt auch nicht aus der Übergangsregelung im BMF-Schreiben vom 5. Juli 2011 (BStBl. I, 2011, 703).

 


Abkürzung Fundstelle Diesen Link können Sie kopieren und verwenden, wenn Sie genau dieses Dokument verlinken möchten:
http://www.gesetze-rechtsprechung.sh.juris.de/jportal/?quelle=jlink&docid=STRE201875055&psml=bsshoprod.psml&max=true