Schnellnavigation

Steuerleiste | Navigation | Suche | Inhalt

Logo der Landesregierung Schleswig-Holstein - Zum Landesportal (Öffnet im neuen Fenster)

Landesvorschriften und Landesrechtsprechung


Suche

Erweiterte Suche Tipps und Tricks

Alle Dokumente

Suchmaske und Trefferliste maximieren
 


Hinweis

Dokument

  in html speichern drucken pdf Dokument Ansicht maximierenDokumentansicht maximieren
Kurztext
Langtext
Gericht:Landesverfassungsgericht Schleswig-Holstein
Entscheidungsdatum:29.10.2018
Aktenzeichen:7/17
ECLI:ECLI:DE:LVGSH:2018:1029.1LV7.17.00
Dokumenttyp:Beschluss
Quelle:juris Logo
Normen:Art 4 Verf SH 2014, Art 16 Verf SH 2014, Art 51 Abs 2 Nr 6 Verf SH 2014, § 3 Abs 1 S 1 Alt 2 WahlG SH, § 3 Abs 7 Nr 2 WahlG SH

VerfG Schleswig: Unzulässige sowie offensichtlich unbegründete Wahlprüfungsbeschwerde bzgl der Landtagswahl 2017 im Hinblick auf § 3 Abs 1 S 1 WahlG SH (Grundmandatsklausel, 5%-Sperrklausel) - Festhaltung am Urteil vom 13.09.2013 (9/12, LVerfGE 24, 267) - Maßgaben des BVerfG bzgl des "negativen Stimmgewichts" mangels Vergleichbarkeit der landesrechtlichen Regelungen vorliegend nicht relevant - Beeinträchtigung der Integrationsfunktion der Wahl weder vorgetragen noch ersichtlich

 


Abkürzung Fundstelle Diesen Link können Sie kopieren und verwenden, wenn Sie genau dieses Dokument verlinken möchten:
http://www.gesetze-rechtsprechung.sh.juris.de/jportal/?quelle=jlink&docid=KVRE002521815&psml=bsshoprod.psml&max=true