Schnellnavigation

Steuerleiste | Navigation | Suche | Inhalt

Logo der Landesregierung Schleswig-Holstein - Zum Landesportal (Öffnet im neuen Fenster)

Landesvorschriften und Landesrechtsprechung


Suche

Erweiterte Suche Tipps und Tricks

Alle Dokumente

Suchmaske und Trefferliste maximieren
 


Hinweis

Dokument

  in html speichern drucken pdf Dokument Ansicht maximierenDokumentansicht maximieren
Kurztext
Langtext
Gericht:Oberverwaltungsgericht für das Land Schleswig-Holstein 3. Senat
Entscheidungsdatum:15.08.2019
Aktenzeichen:3 LB 7/18
ECLI:ECLI:DE:OVGSH:2019:0815.3LB7.18.00
Dokumenttyp:Urteil
Quelle:juris Logo
Normen:§ 26 Abs 1 SGB 9 vom 31.12.2017, § 55 Abs 1 SGB 9 vom 31.12.2017, § 35a Abs 1 S 1 SGB 8, § 35a Abs 3 SGB 8, § 36a Abs 3 S 1 SGB 8

Jugendhilferechtliche Eingliederungshilfe - Anspruch auf Übernahme der Kosten für eine selbstbeschaffte Reittherapie

Leitsatz

1. Leistungen zur sozialen und zur medizinischen Rehabilitation sind anhand der Bedürfnisse, die mit der Leistung befriedigt werden sollen, voneinander abzugrenzen, wobei entscheidend ist, welcher Leistungszweck im Vordergrund steht.
2. Der Regelung des § 36 a Abs. 3 SGB VIII liegt der Gedanke des Systemversagens zugrunde, dass die selbst beschaffte Leistung nicht rechtzeitig erbracht oder zu Unrecht abgelehnt worden sein muss.
3. Ein Anspruch auf Gewährung heilpädagogischen Reitens als Leistung zur sozialen Rehabilitation kann Kindern und Jugendlichen auch zustehen, wenn sie eingeschult sind.

 


Abkürzung Fundstelle Diesen Link können Sie kopieren und verwenden, wenn Sie genau dieses Dokument verlinken möchten:
http://www.gesetze-rechtsprechung.sh.juris.de/jportal/?quelle=jlink&docid=MWRE190004309&psml=bsshoprod.psml&max=true