Schnellnavigation

Steuerleiste | Navigation | Suche | Inhalt

Logo der Landesregierung Schleswig-Holstein - Zum Landesportal (Öffnet im neuen Fenster)

Landesvorschriften und Landesrechtsprechung


Suche

Erweiterte Suche Tipps und Tricks

Alle Dokumente

Suchmaske und Trefferliste maximieren
 


Hinweis

Dokument

  in html speichern drucken pdf Dokument Ansicht maximierenDokumentansicht maximieren
Vorschrift
Normgeber:Landesamt für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume
Aktenzeichen:LLUR 31 - 7171.20.19
Erlassdatum:05.12.2018
Fassung vom:05.12.2018
Gültig ab:28.12.2018
Quelle:Wappen Schleswig-Holstein
Gliederungs-Nr:793.22
Normen:§ 7 AalV SH, § 116 LVwG, § 3a VwVfG
Fundstelle:Amtsbl SH 2018, 1219
 

Bekanntgabe einer Allgemeinverfügung
zur Aufhebung der Allgemeinverfügung zur
Einschränkung der Ausübung der Aalfischerei
gemäß § 7 der Landesverordnung über die
Ausübung der Aalfischerei



Fundstelle: Amtsbl. Schl.-H. 2018 Nr. 52, S. 1219



Bekanntmachung des Landesamtes für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume als obere Fischereibehörde
vom 5. Dezember 2018 – LLUR 31 – 7171.20.19 -





Auf Grund des § 116 Abs. 1 Satz 1 Allgemeines Verwaltungsgesetz für das Land Schleswig-Holstein (Landesverwaltungsgesetz - LVwG -) vom 2. Juni 1992 (GVOBl. Schl.-H. S. 243), zuletzt geändert am 25. September 2018 (GVOBl. Schl.-H. S. 648), trifft die obere Fischereibehörde folgende Regelung:



Die Allgemeinverfügung vom 5. September 2018 (Amtsbl. Schl.-H. S. 778)*), veröffentlicht im Amtsblatt für Schleswig-Holstein am 24. September 2018, wird gemäß § 116 Abs. 1 Satz 1 Landesverwaltungsgesetz - LVwG - rückwirkend zum Zeitpunkt der Bekanntgabe im Amtsblatt für Schleswig-Holstein am 24. September 2018 zurückgenommen.



Die Begründung für diese Rücknahme-Allgemeinverfügung kann im Dienstgebäude der oberen Fischereibehörde, im Landesamt für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume, Hamburger Chaussee 25, 24220 Flintbek, eingesehen werden.



Rechtsbehelfsbelehrung:



Gegen diese Allgemeinverfügung kann innerhalb eines Monats nach Bekanntgabe Widerspruch erhoben werden. Der Widerspruch ist schriftlich, elektronisch oder zur Niederschrift beim Landesamt für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume des Landes Schleswig-Holstein (Hamburger Chaussee 25, 24220 Flintbek) einzulegen.



Besonderer Hinweis:



Bei der elektronischen Widerspruchseinlegung sind die Formerfordernisse des § 3 a Abs. 2 VwVfG zu beachten.

 


Abkürzung Fundstelle Diesen Link können Sie kopieren und verwenden, wenn Sie immer auf die gültige Fassung der Vorschrift verlinken möchten:
http://www.gesetze-rechtsprechung.sh.juris.de/jportal/?quelle=jlink&query=VVSH-793.22-LLUR-20181205-SF&psml=bsshoprod.psml&max=true