Schnellnavigation

Steuerleiste | Navigation | Suche | Inhalt

Logo der Landesregierung Schleswig-Holstein - Zum Landesportal (Öffnet im neuen Fenster)

Landesvorschriften und Landesrechtsprechung


Suche

Erweiterte Suche Tipps und Tricks

Alle Dokumente

Suchmaske und Trefferliste maximieren
 


Hinweis

Dokument

  in html speichern drucken pdf Dokument Ansicht maximierenDokumentansicht maximieren
Einzelnorm
Aktuelle Gesamtausgabe
Blättern zur vorhergehenden Norm Blättern im Gesetz Blättern zur nachfolgenden Norm
Amtliche Abkürzung:ETHSJ_VO
Fassung vom:07.04.2022
Gültig ab:22.04.2022
Dokumenttyp: Verordnung
Quelle:Wappen Schleswig-Holstein
Gliederungs-Nr:221-24-38
Landesverordnung zur Einteilung der Hochschuljahre und
Unterrichtszeiten an den staatlichen Hochschulen
(ETHSJ_VO)
Vom 7. April 2022

§ 6
Ergänzende Bestimmungen

(1) Die zeitliche Lage der Unterrichtszeit muss zeitverlustfreie Wechsel zwischen den Hochschulen im Bundesgebiet gewährleisten sowie die Durchführung überregionaler Studienplatzvergabeverfahren ermöglichen.

(2) Die Fachhochschulen sollen die Unterrichtszeiten so gestalten, dass die Prüfungen und Zeugnisausgabe so rechtzeitig erfolgen, dass die Absolventinnen und Absolventen sich für anschließende Masterstudiengänge fristgerecht bewerben können.

(3) Beziehen sich Bestimmungen dieser Verordnung auf das Sommersemester, sind sie für das Frühjahrssemester entsprechend anzuwenden. Bestimmungen für das Wintersemester sind für das Herbstsemester entsprechend anzuwenden.

(4) Bei medizinischen Studiengängen sind die Termine für die Prüfungen und die mit der Zulassung zum Praktischen Jahr zusammenhängenden Maßnahmen anhand der bestehenden landesrechtlichen Regelungen durchzuführen und hochschulintern abzustimmen.

(5) Die Regelung über Beginn und Ende des Praktischen Jahres im letzten Jahr des Studiums der Medizin nach § 1 Absatz 2 Satz 1 Nummer 1 in Verbindung mit § 3 Absatz 1 sowie die Regelung nach § 16 Absatz 1 der Approbationsordnung für Ärzte vom 27. Juni 2002 (BGBl. I S. 2405), zuletzt geändert durch Artikel 2 der Verordnung vom 22. September 2021 (BGBl. I S. 4335), bleiben unberührt.

(6) Das für Hochschulen zuständige Ministerium kann verlangen, dass die Unterrichtszeiten insgesamt oder für einzelne Studiengänge abweichend festgesetzt oder verlängert werden oder dass Lehrveranstaltungen in der unterrichtsfreien Zeit stattfinden, soweit dies zur Behebung von Engpässen in der Ausbildung erforderlich ist.

 


Abkürzung Fundstelle Diesen Link können Sie kopieren und verwenden, wenn Sie immer auf die gültige Fassung der Vorschrift verlinken möchten:
https://www.gesetze-rechtsprechung.sh.juris.de/jportal/?quelle=jlink&query=HSchulUntZeitV+SH+%C2%A7+6&psml=bsshoprod.psml&max=true


Blättern zur vorhergehenden Norm Blättern im Gesetz Blättern zur nachfolgenden Norm